Facebook

Donnerstag, 17. Februar 2011

Tuerkische Haekeltechnik

Türkische Häkeltechnik



 Hier zeige ich Euch, wie man eine Kette nach der türkischen Häkeltechnick mit Kniff anfertigt.
 
Zuerst müßt Ihr natürlich passende Perlen, nebst Garn und Fädelnadel zurecht legen.
 
Ihr fädelt dann Eure Muster auf. Am besten wirkt die türkische Häkeltechnick, mit verschieden großen Perlen. Im meinem Beispiel bilden 4 Rocailles und eine Glaswachsperle einen Rapport/Muster. Ihr fädelt ungefähr 1,25 m mit Eurem Muster.


Ungefähr an der Mitte fädelt ihr eine große Perle auf und setzt danach Euer Muster fort.
 



So sieht das ganze dann aus. Die Schlaufe hinter der pinken Perle habe ich nur gemacht, damit die Rocailles nicht durch das Fädelloch flutschen. Diese Schlaufe hat nichts mit dem Muster zu tun und dient einzig und allein zum fixieren der Perle
 



Wir gehen zurück an den Fadenanfang und lassen ungefähr 20 cm stehen bevor wir mit den Luftmaschen beginnen. Dieser überstehende Faden dient dann dazu, einen Verschluß an die Kette zu befestigen. Ihr beginnt mit 8 Luftmaschen.
 

 
Diese schließt Ihr zum Kreis.


Ihr schiebt Euer erstes Muster zur Häkelnadel, in diesem Fall eine große Perle und 4 Rocailles.


Ihr stecht in die 1 Luftmasche des Ringes ein und holt den Faden hinter den 4 Rocailles ran.
 
  
Ihr zieht den Faden durch die Luftmasche. Es bildet sich eine Schlaufe aus 5 Perlen. Ihr zieht dann den Häkelnadel durch die zwei Fadenschlaufen die sich auf Eurer Häkelnadel befinden.



Ihr stecht in die dritte Luftmasche. Schiebt ein Muster heran und holt Euch den Faden hinter den 4 Rocailles durch die Luftmasche und zieht wieder den Häkelfaden durch die zwei Luftmaschen auf der Häkelnadel. Ihr macht das auch mit der 7 Luftmasche. Es haben sich 3 Perlenschlaufen gebildet. 3 Perlenschlaufen sind immer eine Runde. (Man kann aber auch Variationen mit 1 oder 2 Bögen machen)




In der zweiten Runde wird die Häkelnadel zwischen durch die erste Perlenschlaufe gestochen. Die große Perle liegt hinter der Häkelnadel und die 4 Rocailles vor der Häkelnadel. Ihr schiebt wieder ein Muster zu Häkelnadel heran. Ihr müßt wieder den Faden hinter dem Muster greifen und durch die Schlaufe des vorherigen Bogens ziehen.
 
 
Man häkelt dann um den Faden des vorherigen Bogens eine kleine Luftmasche. Diese sollte sehr fest sein, damit die Arbeit nicht zu locker wird. Bitte die Arbeit am Anfang möglichst nicht aus der Hand legen, denn man verliert schnell die Orientierung.
 
 

So häkelt man Bogen für Bogen, bis Ihr alle Eure aufgefädelten Muster verhäkelt habt. Das wäre dann eine türkische Kette ohne Kniff.
  



Mit Kniff:
   
Ihr schiebt Eure große Perle an die Arbeit heran.
 
 

Ihr nehmt Eure Häkelnadel und stecht sie durch das Fädelloch der großen Perle und greift nach der letzten Schlaufe Eures Arbeitsfadens.


Ihr zieht diese Schlaufe durch die Perle. Ich habe dies zur Veranschaulichung sehr großzügig gemacht, damit man sehen kann, was ich meine.
 


Damit man vom Faden nichts sieht, sollte das Ganze so aussehen. Also schön festgezogen. Je fester desto besser.


Danach werden dann wieder 8 Luftmaschen gehäkelt.
 

Diese werden wieder zum Kreis geschlossen.


Ihr holt Euch das erste Muster heran. In diesem Fall habe ich mein Muster andersherum aufgefädelt.
 

Ihr stecht wieder in die erste Luftmasche des Luftmanschenringes und holt hinter dem Muster den Faden durch diese Luftmasche und macht eine kleine feste Luftmasche.

 
Ihr arbeitet wieder 3 Bögen in einer Runde.
   

In der zweiten Runde wird wieder in den Bogen der ersten Runde eingestochen. Diesmal liegt die große Perle vor den Häkelnadel und die Rocailles hinter der Häkelnadel.


Man holt wieder ein Muster heran und führt die Arbeit fort bis alle Muster aufgehäkelt sind.


Die letzte Runde wird ohne Perlen gehäkelt. Damit das Ende nicht auseinanderfläddert.
 

Ich hoffe mein kleiner Kurs hat Euch gefallen. Für Kritik, Fragen und Anregungen stehe ich jederzeit zur Verfügung.

Eure HazelEyes
 
 
Die durch die Autorin dieser Anleitung erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, und Verbreitung jeglicher Art (Internet, Film, Funk, Fernsehen, und /oder elektronischen Medien) ist untersagt. Die Verwendung außerhalb des Urheberrechtes bedarf der schriftlichen Zustimmung der Autorin. Soweit die Inhalte dieser Anleitung nicht von der Autorin erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen - insbesondere die gewerbliche Nutzung, zur Verfügung stellen von Kopien und Downloads - werden diese umgehend zivil und strafrechtlich verfolgt.
 
Es wird darauf hingewiesen, dass es sich bei dieser Anleitung, gemäß der Angebotsbeschreibung um ein „digitalisiertes Gut (Ware)“ handelt. Weiterhin wird hiermit davon in Kenntnis gesetzt, das „digitalisierte Güter (Waren)“  per Gesetz normalerweise vom Widerruf ausgeschlossen sind. Es gilt das Prinzip der „Unmöglichkeit der Rückgabe von digitalen Gütern“




Kommentare:

  1. I adore your tutorial! I've made 3 bracelet with turkische crochet ropes - THANK YOU!

    Also I add this page to raverly - http://www.ravelry.com/patterns/library/turkish-crochet-bead-rope

    AntwortenLöschen
  2. Ich freue mich, dass du diese toutorial gemacht hast. Toll Danke sehr

    AntwortenLöschen
  3. Very nice!
    I found your tutorial on Ravelry and was hoping to figure it out between the pics and some automatic translation, but only the first 2 pictures are loading.

    AntwortenLöschen